WIKING > Modellvorstellung Neuheiten Februar


WIKING hat die Februar Neuheiten zur Auslieferung gebracht. Diese sind ab sofort beim den Händlern verfügbar. Der Büssing  Trambus in DB-Farben wurde verschoben. Er kommt erst bei der nächsten Auslieferung im April zu den Händlern.

Eine ausführliche Modellvorstellung zu ausgewählten Modellen finden Sie ab sofort in der Rubrik → Hebebühne.

Die Vorstellung für den Büssing Trambus wird nachgeholt.

→ Zur Modellvorstellung

Modell-Car-Service-BannerHP_1

Alle Neuheiten noch einmal ansehen auf →  www.wiking.de.

 

Bildquelle: © ARCHIV

Auktionshaus Saure > VW T1 Doka Werkstattwagen


Zur März-Auktion wird es das 11. Sondermodell des Auktionshauses Saure geben. Das Modell zur 74. Auktion vom → Auktionshaus Saure ist ein VW T1 mit Doppelkabine in hellockerbraun und hellbeigem Werkstattaufbau mit Leiter.

Wie vor ist auch dieses Modell im Stil der WIKING Modelle der 1960er Jahre gestaltet. Mit topas getönter Verglasung und hellgrauen Rädern rollt als Geschenk zu den Sammlern.

Bei dem Modell handelt es sich um ein reines Werbegeschenk, welches nicht direkt erworben werden kann. Jeder Abonnent des Auktionskatalogs, der auf einer mindestens einen Zuschlag erhält, bekommt das jeweilige Werbemodell geschenkt. Das Abo für die Auktionskataloge kann über die Homepage des → Auktionshauses Saure abgeschlossen werden.

Das auf 500 Stück limitierte Modell ist in einer Klarsichtschachtel mit editionstypisch gestalteten Papiereinleger verpackt. Nur ein Teil, ca. 300 Stück, der Auflage wird in Sammlerhände gelangen.

WIKING > Sondermodell für die Schweiz


Gegen Anfang März wird erneut ein exklusives WIKING Modell für die Schweiz erscheinen, welches über den schweizer Importeur Marcel Weber AG initiiert wurde und vertrieben wird. Auch mit dem diesjährigen Modell wird das  Thema Schweizer Post in der Edition „Die Post CH“ fortgeführt. Die Wahl fiel dieses Mal auf einen Mercedes Benz Bus, den MB L 319 mit Panoramadach.

Der MB L 319 (0260.59) wurde in den Farben der Schweizer Post PTT aufgelegt. Das Grundmodell ist gelb, das Dach wird weiß schabloniert. Ein roter Streifen ist vierseitig zwischen Ober- und Unterteil der Karosserie aufgedruckt. Das Fahrgestell ist schwarz, die eingesetzten Felgen sind silbern.

Auf den Türen ist das PTT-Logo der Post mehrfarbig aufgedruckt. Die Scheinwerfer vorne sind silbern bemalt, der Stern silbern wie der Grillrahmen bedruckt. Die Rückleuchten sind rot per Hand bemalt. Verpackt in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Einleger ist das limitierte Modell nur in der Schweiz zum Preis von 38,90 Schweizer Franken (rd. 34,00 Euro) erhältlich.

Wie in den Vorjahren wird das Modell vermutlich auch wieder bei den bekannten Sondermodellhändlern in Deutschland in begrenzter Anzahl angeboten, oder hier bei → eBay zu finden sein.

Bildquelle: © WIKING

Collect & Invest > MB 1620 Tiefladelastzug „Lambertsen“


Wenige Tage nach der letzten Ankündigung von zwei Unimog-Sondermodellen, informiert der Händler → Collect & Invest über ein weiteres sofort lieferbares Sondermodell. Für die Maschinen- und Materialtransporte gibt es ab sofort Verstärkung auf dem Lambertsen Bauhof.

C&I Exclusiv Nr. 57: MB 1620 Tieflader „Lambertsen“

Der MB 1620 erhält wie vor einen angeklebten Zughaken um den Tiefladeanhänger ziehen zu können. Das Gespann ist das 17. Modell der Edition um historische Baufahrzeuge im Tief- & Straßenbau.

Zugmaschine mit Gelblichtern und Ballastpritsche insgesamt umbragrau ausgeführt, mit hellgrauen Rädern und Fahrgestell. Der Anhänger ist hellgrau. mit Holzboden auf der Ladepritsche. Auf der Lastpritsche sind zwei Kästen mit 2 Fässern (maigrün und rot) aufgesetzt. Neben der Bemalung von Scheinwerfern und Leuchten am Zugfahrzeug und Anhänger, tragen die Türen der kubischen Kabine die Fimenkennzeichnung „Lambertsen Tiefbau, Preetz“ in weiß. Das Schwerlastgespann ist auf 502 Stück limitiert und ab sofort für 32,00 Euro lieferbar.

Bilderquelle: © C & I

SammlerKontor > Defender in der Edizione Italia


Das → SammlerKontor kündigt für Februar ein weiteres Sondermodell an und gibt einen Ausblick auf ein kommendes Editionsmodell. Während die im Januar angekündigten Modelle aus der → „Edizione Italia“ (VW T2 Krankenwagen) und der Reihe → „Historischer Rennsport“ (Porsche 911) am 26.02.2018 lieferbar sein werden, erscheint ab 12.02.2018 der Land Rover Defender. Dieser ist wie die anderen Modelle ab sofort bestellbar.

„Edizione Italia“ – Land Rover Defender

Ähnlich dem im April in der Serie erscheinenden Land Rover Defender legt der Händler SammlerKontor ein Sondermodell in Keswick Green mit weißem Dach auf.

Das Fahrzeug empfindet das Firmenfahrzeug des SammlerKontors nach. Abweichend trägt das Modell auf der Motorhaube den weißen Schriftzug „DEFENDER“. Das Serienmodell wird hier den Schriftzug „LAND ROVER“ tragen. Dazu bekommt das Modell vorne und hinten vorbildgerechte Kfz-Kennzeichen und hinten eine italienische Flagge rechts am Heck. Das Modell ist auf 500 Stück limitiert und kostet 17,99 Euro.

 

Wie das Modell als 5. Modell in die Edizione Italia kommt? Das erklärt eine Pressemitteilung des Händlers. Das eigene Fahrzeug wird seit Jahren für Fahrten nach Mittelitalien in abgelegene, bergige Gegenden genutzt, und wurde auch schon im Erdbebengebiet für eigens organisierte Hilfsgütertransporte genutzt. Der robuste, schmal gebaute und wendige Defender hat dort selbst in kleinen Dörfern und engen Gassen sein Talent und seine Zuverlässigkeit bewiesen, womit er sich einen Platz in der hauseigenen Edition verdient hat.

Kleiner Ausblick auf eines der nächsten Sondermodelle gefällig? Die Edition „Historischer Rennsport“ wird mit einem MB LP 321 Pullman Koffer-LKW im Design der „Brabham Racing Organisation“ erscheinen. Mehr dazu demnächst hier im Ticker.
 

Bilderquelle: © SammlerKontor

Collect & Invest > Zwei Unimog-Modelle im Februar


Der Händler → Collect & Invest besteht in diesem Jahr seit 15 Jahren. Dazu wird es ein Sondermodell geben. Des weiteren gibt es eine winterliche Verstärkung des Lambertsen Bauhofs. Die Modelle sind wie immer sofort lieferbar.

C&I Exclusiv Nr. 55: Unimog U 406 „Lambertsen – Winterdienst“

Der Unimog U 406 mit Schneeräumschild ist das 16. Modell der Edition um historische Baufahrzeuge im Tief- & Straßenbau. Insgesamt umbragrau ausgeführt, mit gelbem Schild. Die Türen tragen die Fimenkennzeichnung „Lambertsen Tiefbau, Preetz“ in weiß.

Das Modell ist auf 520 Stück limitiert und kostet 24,00 Euro. Es ist in einer editionstypischen Klarsichtschachtel mit Papiereinleger verpackt.

C&I Exclusiv Nr. 56: Unimog U 411

Der schwarze Unimog U 411 mit geschlossenem Westfalia Fahrerhaus rollt auf hellgrauen Rädern. Der Grill ist silbern eingesetzt, die Stoßstange silbern bemalt.

Das Modell ist auf 528 Stück limitiert, sofort lieferbar und kostet 17,00 Euro. Es ist in einer Klarsichtschachtel mit gestaltetem Papiereinleger verpackt.

Bilderquelle: © C & I

Minitrains > Planierraupe „Wolli Bau“ als Ladegut


Der auf H0e Feld- und Schmalspurbahnen spezialisierte Hersteller → Minitrains stellt auf der Spielwarenmesse in Nürnberg seinen neuen Transportflachwagen für das Schmalspurbahnprogramm vor. Dieser ist als Einzelmodell und in einem kleinen Bauzugset in limitierter, einmaliger Auflage erhältlich. Erstmals nutzt der Hersteller dabei ein WIKING Modell als Ladegut – die Gmeinder Kaelble PR 610 Planierraupe.

Die Gmeinder Planierraupe als Ladegut zu nutzen, damit steht Minitrains in einer traditionreichen Reihe mit anderen Modellbahnherstellern. Doch noch nie wurde die WIKING Gmeinder Raupe auch noch stilecht von einer Gmeinder Feldbahndiesellok gezogen. Das Lokmodell kommt in einer kleinen Zugpackung mit Werkstattwagen und Transportwagen in den Farben der fiktiven Baufirma „Wolli Bau“ zum Einsatz. Lok, Wagen und Planierraupe erscheinen im einheitlichen dunkelgrünen Farbton.

Dazu bietet Minitrains den neuen Flachwagen auch als Solomodell mit WIKING Ladegut zum Preis von 36,80 Euro an. Ein Messemuster wurde freundlicher Weise für die Berichterstattung von Minitrains zur Verfügung gestellt.

Gmeinder Kaelble Planierraupe „Wolli Bau“

Schon Ende der 1950er Jahr erschien die erste Version des Dauerläufers im WIKING Programm. Bis heute ist die Raupe im Programm bei WIKING ununterbrochen vertreten. Das über Jahrzehnte modellgepflegte und beliebte Modell kann nun auch auf den Schmalspuranlagen zum Einsatzort transportiert werden.

Die dunkelgrüne Planierraupe erhält vorne an der Haube den weißen Aufdruck „Wolli Bau“ und hinten ein Logo der Baufirma, WB im Kreis. Schild, Kettenantrieb, Ketten sowie Schalthebel und Sitz sind in anthrazit abgesetzt. Bodenprägung wie vor mit Wiking-Logo und Germany-Schriftzug. Der farbgleiche Transportwagen hat eine Ladefläche in Holzoptik. Die Gesamtauflagenhöhe der Planierraupe und des Flachtransportwaggons beträgt 1.000 Stück.

 

       

Das neue Transportwagen-Modell mit WIKING Raupe wird in zwei baugleichen Versionen angeboten:

  • 5096 – Bauzug-Set „Wolli Bau“ mit Feldbahnlok, Transportwagen mit Raupe & Werkstattwagen (600 Stück)
  • 5099 – Transportwagen mit Raupe in Einzelverpackung (400 Stück)

Die Modelle sind nach der Spielwarenmesse bei Fachhändlern des Herstellers bestellbar und sofort nach der Messe lieferbar. Händler in Ihrer Nähe finden Sie auf der → Homepage von Minitrains [Bezugsquellen]. Sollten Sie keinen Händler in Ihrer Nähe finden, oder keinen Versandhändler, wenden Sie sich bitte direkt an Minitrains zum Kauf des Modellsets.

Bitte beachten Sie, dass kein Einzelverkauf der Planierraupe erfolgt. Die Abgabe erfolgt nur in Kombination mit dem Transportwagen!

A.C.M.E. > Autotransportwagen mit WIKING Ladegut


Die erste Auflage der beiden Autoreisezugwagen des Anbieters A.C.M.E mit WIKING Modellen als Ladegut war laut Info von A.C.M.E am Stand so erfolgreich und schnell vergriffen, dass es in 2018 eine zweite Auflage der Wagen geben wird. Die Wagen der Bauart DDm nach Vorbild der Italienischen Staatsbahn FS werden wieder mit 8 WIKING PKW-Modellen aus der Serie bestückt sein.

Der Artikel 55186 wurde auf der Messe mit folgenden Modellen gezeigt: Opel Kadett B, BMW 2002, Mini Cooper, VW Golf I, Ford Granada, VW Polo, Ford Escort und Opel Rekord D, siehe Bild. Zur genauen Bestückung, Liefertermin und Preis kann keine Angabe gemacht werden.

WIKING > Neuheiten Spielwarenmesse 2018


Mit einer Vielzahl von neuen Modellen und ergänzenden Bauteilen geht WIKING in das neue Jahr. Auch in diesem Jahr sei angemerkt, dass die in Nürnberg gezeigten Neuheiten nicht zwangsläufig binnen der nächsten 12 Monate in das Serienprogramm rollen. Die neuen Modelle und Bauteile finden in Erstausführungen, Modellkombinationen und Abwandlungen in den nächsten Jahren schrittweise den Weg in das Serienprogramm. Eine Überraschung sind der Alfa Spider, der Tempo Matador und das neue Henschel Fahrerhaus. Silberne Bauteile auf den Bildern sind Neukonstruktionen, schwarze Bauteile sind aus bestehenden Formen.

Maßstab 1:87 _ PKW und Kleintransporter

Der VW T2 Pritschenwagen mit Doppelkabine ist fast fertig. Zu sehen ist das Modell noch nicht, ein Erscheinungszeitpunkt steht noch nicht fest.

  • Alfa Romeo Spider (1966) offen
  • Alfa Romeo Spider (1966) geschlossen
  • Tempo Matador Hochpritsche
  • Tempo Matador Flachpritsche
  • Tempo Matador Kastenaufbau
  • VW Amarok (Facelift)
  • Neue Alufelge für VW Amarok (durchbrochen)

 

WIKING entdeckt das Cuore Sportivo und nimmt das erste Mal einen Alfa Romeo in das Serienprogramm auf. Der Alfa Romeo Spider erscheint als offenes und geschlossenes Modell. Auch die Variante mit den transparenten Scheinwerferkappen wird realisiert. Das Oldtimermodell erhält vorbildgerechte Felgen.

Ebenfalls als komplette Neukonstruktion erscheint der Tempo Matador als Pendant zum VW T1. Mit drei Pritschenaufbauten wird der Matador in das Programm einfahren. Hochpritsche und Flachpritsche erscheinen ebenso wie ein neuer Kastenaufbau. Die Front ist ein einzelnes Bauteil, was mehrfarbige Ausführungen möglich macht.

Das Modell knüpft – ähnlich wie der Unimog Froschauge 2017 – an die Modelltradition bei WIKING an. Als 1:50 Modell, als Drahtachser mit Hochpritsche und unverglaster Rollachser mit Tiefpritsche gab es das Modell schon einmal im Programm. Jetzt aber um ein vielfaches detaillierter und filigraner.

Das Facelift am aktuellen Amarok vollzieht WIKING nach und modernisiert die Fahrerkabine entsprechend dem Vorbild. Dazu gibt es auch aktuelle Alufelgen, die durchbrochen sind. Neben der zivilen Variante wird es natürlich wieder Einsatzfahrzeuge – mit dem neuen Blaulichtbalken – von dem sehr erfolgreichen Modell geben.

Ausblick auf April

Im April erscheinen mit den Neuheiten folgende Modellpflegen:

  • Land Rover grün mit weißem Dach (Basismodell für Sondermodell SammlerKontor)
  • Ford Mustang (geschlossen) mit Flammendesign
  • Überraschungsmodell Sammelaktion VW T1a (Bedruckung noch geheim!)

     

Maßstab 1:87 _ LKW und Baufahrzeuge

  • Henschel HS3-180 TAK Muldenkipper (komplette Neukonstruktion)
  • Henschel HS 165 T Zugmaschine

   

      

  • MAN TGX Euro 6c (Grillüberarbeitung)
  • MAN TGS Euro 6c (Grillüberarbeitung)
  • MAN TGM und TGL (neue Fahrerhäuser)

            

Die MAN Kabinen TGS und TGX werden auf das aktuelle Euro 6c Vorbildfahrerhaus angepasst. Ebenso entstehen neue Fahrerhäuser für die Baureihe TGM und TGX. Der Henschel bekommt die Lastzugstoßstange und die Baufahrzeugstoßstange. Im angenäherten H0-Maßstab ist das Fahrerhaus als Sattelzugfahrerhaus auf dem vorhandnen Fahrgestellen auch mit den alten Aufliegern kombinierbar. Die Mulde für den Kipper ist dagegen eine komplette Neuentwicklung.

    

Maßstab 1:87 _ Landwirtschaftliche Fahrzeuge

  • Fahrgestell für Lemken Solitär 25 (Vorstellung 2017)

Maßstab 1:87 _ Revitalisierte Modelle & neue Bauteile

  • MAN F7/F8 Stoßstange & Grillbasis für kurzes Fahrerhaus
  • Pritschenbasis für Unimog U20 mit Ladekran
  • Hella Blaulichtbalken für Einsatzfahrzeuge
  • Taxischild
  • Rekonstruiertes Fahrgestell für alte LKW-Fahrerhäuser

Durch einen Pritschenumbau und neuen Sockel kann der Unimog U20 künftig auch mit Ladekran ausgeführt werden. Für die modernen Taxen, wie aktuelle E-Klasse, gibt es ein neues Taxischild. Moderne Einsatzfahrzeuge auf PKW- und Transporter-Basis erhalten ein zeitgemäßes Blaulicht nach Hella-Vorbild.

Mit der neuen Stoßstangen- und Kühlergrillkombination als Basisbauteil lässt sich das kurze MAN F7/F8 Fahrerhaus künftig als Betonmischer, dreiachsige Zugmaschine und zweiachsige Zugmaschine einsetzen. Baustellenkipper als Pritschen- und Muldenkipper sind damit zudem möglich. Der Youngtimer erhält durch dieses Bauteil eine viel breitere Modellpräsenz und viele neue Einsatzmöglichkeiten.

       

              

Für die historischen Aufbauten und Fahrerhäuser (MB L 5000, L3500, Magirus) wurde das letzte und filigranere Fahrgestell rekonstruiert. Die Altform war nicht mehr auffindbar (Nachtrag: was laut Sammlerinfo wohl an einem Formumbau für den MB Kurzhauber liegt), was die Neukonstruktion erforderlich machte. Damit wirken die Modelle filigraner als bisher, was vorallem drucktechnisch aufgewerteten Modellen zu Gute kommt.

           

 

Maßstab 1:160 _ Neues für die N-Spur

Es gibt in diesem Jahr – sicher zur Freude vieler N-Fans – eine doppelte Formneuheit.

  • VW T1c Bus
  • VW T1c Kastenwagen

Das Modell wird das N-Programm mit zahlreichen Farb- und Bedruckungsvarianten, sowie Einsatzfahrzeugen in den kommenden Jahren ergänzen.

Maßstab 1:32 _ Formneuheiten landwirtschaftliche Fahrzeuge

Mit einigen neuen Fahrzeugen, darunter mehrere Schlepper von John Deere, ergänzt WIKING das Programm der detaillierten Landwirtschaftsfahrzeuge. Zu sehen ist in Nürnberg auch der neue Claas Lader TORION.

Claas

Das Modell des neuen TORION Laders, der im Original mit Liebherr zusammen entwickelt wurde, ist nun am Stand von WIKING in der Serienversion als „1812“ zu sehen. Das Modell kommt als TORION 1914 in 2018 als limitiertes Werbemodell in den Shop von Claas. Das Modell erscheint mit Schaufel und Ladegabel.

  • 0778.33 – Claas TORION 1812

Der Lader mit Knickgelenk wird später auch in der Liebherr-Ausführung erscheinen. Das Handmuster konnte auf Grund eines Transportschadens leider nicht gezeigt werden.

  • 0778.39 – Liebherr Radlader 556

 

John Deere

Der neue Jaguar Feldhäcksler ist serienreif, das Modell wird noch im ersten Halbjahr in den Handel kommen. Darüber hinaus wird WIKING in diesm Jahr zwei Schlepper zur Serienreife entwickeln, die nach und nach in die Serien einfließen.

  • 0778.32 – John Deere Feldhäcksler 8500i mit verschiedenen Anbaugeräten (Pick-Up, Kemper Maisgebiß)
  • 0778.38 – John Deere Profi-Cut mit Schneidewagen
  • 0778.36 – John Deere 6250 R
  • 0778.37 – John Deere 7310 R

Zubehör

  • AGRIbumper Unterfahrschutz

Für die Sicherheit im Straßenverkehr wird künftig ein Unterfahrschutz und Stoßstange an den landwirtschaftlichen Fahrzeugen zu finden sein. WIKING nimmt diese Entwicklung auf und miniaturisiert den AGRIbumper mit Zusatzgewichten als Ersatz für das Frontgewicht.

 

Des Weiteren erscheinen die von der Agritechnica bekannten Modelle:

  • Claas Commandor 116 CS Mähdrescher
  • Fendt 1050 Vario Zwillingsbereifung
  • Bergmann Universalstreuer TSW 6240 S

WIKING > Messemodell Nürnberg 2018


Wie jedes Jahr erfreut WIKING die Fachbesucher auf der Spielwarenmesse mit einem eigenen Werbemodell. Traditionell erhalten die Besucher dieses als Geschenk. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den VW T1c Bus aus der alten, überarbeiteten Form. Das Dach damit ohne Streben.

Abweichend von den Serienmodellen ist der Papiereinleger rot statt weiß, und weist auf die Messe hin. Neben dem Herstellerhinweis sind die Messedaten und das Logo der Spielwarenmesse aufgedruckt. Das weiße Fahrzeug trägt auf den Türen das rote Logo der Spielwarenmesse mi den Messedaten. Der Bedruckungsumfang der Details entspricht dem letzten Serienmodell. Scheinwerfer gesilbert, Rückleuchten rot bemalt und VW-Logo in silbern aufgedruckt.

Einige Händler geben das Modell nach der Messe an gute Kunden weiter. Sie können → das Modell z.B. auch hier bei ebay kaufen!